Tabellenspitze erobert

HSV Grimmen 1992 – Rostocker HC II 23:35 (11:16)

Eigentlich wurde RHC-Trainerin Andrea Hamann am letzten Spieltag der vergangenen Saison von den zweiten Frauen des Vereins verabschiedet und eigentlich wollte sich die erfahrene Übungsleiterin einmal ein Jahr Pause gönnen.

Doch da Brigit Polkehn derzeit in ihrem wohlverdienten Urlaub weilt, saß plötzlich wieder Andrea Hamann auf der Bank des Landesligisten und war somit dabei, als die Dolphins-Reserve am zweiten Spieltag an die Tabellenspitze der Staffel Ost kletterte: „Ich habe mich ja auch gefreut, wieder auf der Bank zu sitzen. Es ist ein gutes Gefühl, diese tolle Mannschaft zu coachen“, so die Trainerin.

Wieder einmal musste das Team umgestellt werden, waren einige Leistungsträger beruflich verhindert. „Wir hatten heute vor allem sehr wenig Aufbauspieler zur Verfügung“, so Hamann. Aber da gab es ja Sarah Müller im Rückraum. Die 19-jährige erwischte einen ganz starken Tag, konnte als erfolgreichste Torschützin gleich neunmal einnetzen, dabei viermal vom Punkt.

Insgesamt hatte der RHC einen sehr guten Start, traf auch mit schnellen Gegenstößen und zog so auf 3:0 (3.) davon. Aber der HSV ließ sich nicht abschütteln, kam aus dem Rückraum immer wieder zum Torerfolg und blieb lange in Reichweite. So konnten sich die Ostseestädterinnen erst nach dem 6:4 (10.) etwas absetzen und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf 16:11 aus.

Die Trainerin forderte in der Halbzeit mehr Aggressivität von ihrem Team und die Mannschaft setzte diese Marschroute konsequent um. Lediglich 7 Gegentore ließ der RHC im zweiten Durchgang noch zu. Der Ball wurde zum schnellsten Mitspieler und Grimmen immer wieder überlaufen. So baute der Favorit seinen Vorsprung kontinuierlich aus, gewann am Ende deutlich mit 35:23.

Am Ende war dann auch Andrea Hamann zufrieden: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Aber im zweiten Durchgang haben alle Spielerinnen gezeigt, wozu sie in der Lage sind.“

Bereits am kommenden Sonnabend steht das nächste Punktspiel für die Mannschaft auf dem Programm. Zu Gast in der Rostocker Fiete-Reder-Halle ist um 19:00 Uhr das kampfstarke Team vom Stavenhagener SV.

Spielfilm:
0:3, 2:4, 4:6, 4:9, 5:12, 9:14, 11:16 – 12:16, 12:19, 15:22, 19:24, 20:28, 22:32, 23:35

Siebenmeter:
RHC: 5/4, HSV: 1/0

Zeitstrafen:
RHC: 4 Minuten, HSV: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Josephine Nau, Lena Clasen – Annika Müller-Eigner (4), Josephine Pohanka (3), Johanna Zoll (6), Kira Beinlich, Sarah Müller (9/4), Xenia Hildebrandt, Justine Schwarz (3), Lilly Schultz (6), Jasmin Freitag (2), Emily Stritz (1), Nora Leonhardt (1)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!