Überraschung gelungen

Rostocker HC – SV Grün Weiß Schwerin 22:20 (12:6)

Rostock Wenn der Tabellenführer beim Tabellenfünften zu Gast ist, sind die Rollen im Handball normalerweise klar verteilt. So auch im Spiel in der B-Jugend der Oberliga Ostsee-Spree zwischen dem Rostocker HC und Grün Weiß Schwerin. Mehr als eine Außenseiterrolle konnte selbst der wohlgesonnene Beobachter der Mannschaft von Bärbel Kordt nicht zugestehen, aber es kam am Ende ganz anders.

Es dauerte fast drei Minuten, ehe der Favorit aus der Landeshauptstadt mit 1:0 in Führung ging. Dies sollte die einzige Führung in den verbleibenden 47 Spielminuten für den Tabellenführer bleiben. Nach dem 2:2 (6.) zogen die Gastgeberinnen auf 5:2 davon und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause auf ein deutlichen 12:6 aus. Insbesondere die Abwehr um die gut aufgelegte Leonie Büchert im RHC-Kasten stand sehr sicher. Immer wieder wurde in der Deckung der Ball erobert und im Umkehrspiel schnell nach vorn weitergeleitet. Dem hatten die Gäste vor allem im ersten Durchgang nicht viel entgegenzusetzen. Und so gingen die Ostseestädterinnen mit einem deutlichen 12:6-Vorsprung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kam dann der Favorit etwas besser ins Spiel. Dies lag vor allem daran, dass die Jung-Dolphins nun ein wenig nachlässig mit ihren Gelegenheiten umgingen. Aber kämpferisch und auch spielerisch blieben die Rostockerinnen das bessere Team. Immer wenn die Grün Weißen etwas herankamen, so wie beim 13:15 (38.), zog die Mannschaft aus der Hansestadt wieder an, setzte beim 17:13 (40.) wieder einen drauf. Und auch als Schwerin aus dem 14:20 (43.) ein 18:20 (47.) machte, wussten die Rostockerinnen die richtige Antwort, zogen durch einen Doppelschlag von Aenna Schult erneut auf vier Tore (22:18, 48.) davon. Der Rest war nur noch Ergebniskorrektur der Grün Weißen, am Ende freute sich die Mannschaft gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern über einen 22:20-Erfolg, der den Vorsprung der Jung-Dolphins auf den Tabellensechsten Neubrandenburg auf 6 Punkte anwachsen lässt.

So war dann auch Trainerin Bärbel Kordt zufrieden mit ihrem Team: „Wir waren heute die bessere Mannschaft, haben letztlich verdient gewonnen. Meine Spielerinnen haben heute sowohl kämpferisch als auch spielerisch überzeugt.“

Am kommenden Sonnabend empfangen die RHC-Mädchen zum letzten Heimspiel der Saison um 15:00 Uhr in der heimischen Fiete-Reder-Halle das Team von Narva Berlin. Gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht hofft der RHC auf die lautstarke Unterstützung vieler Fans. Nach der heutigen Leistung hat sich die Mannschaft diese verdient.

Spielfilm:
0:1, 2:1, 2:2, 5:2, 6:5, 8:6, 12:6 – 12:8, 14:8, 15:13, 17:13, 20:15, 20:18, 22:18, 22:20

Siebenmeter:
RHC: 5/3, GW: 5/4

Zeitstrafen:
RHC: 6 Minuten, GW: 6 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Leonie Büchert, Vivan Langner – Pauline Engfer (2/1), Vivienne Hildebrandt (5/2), Aenna Schult (5), Luisa Schubert (1), Jette Köppen (1), Henrike Diener, Emilia Schultz, Jannika Mai (3), Lea-Emily Dethloff (1), Megan Pieth (4)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!