Spitzenspiel deutlich gewonnen

Rostocker HC II – SV Motor Barth 40:16 (23:8)

Rostock Von der Papierform her war es das Spitzenspiel, als am Sonnabendmorgen in der Bezirksliga Nord der C-Jugend Tabellenführer Rostocker HC II den Tabellenzweiten Motor Barth empfing.

Aber auch wenn die Gastgeberinnen im Schnitt ein Jahr jünger waren als die Spielerinnen aus der Vinetastadt, der Tabellenführer ging doch als eindeutiger Favorit in die Partie.

Dieser Favoritenrolle wurden die Schützlinge von Thomas Rohde von der ersten Minute an gerecht. Die Abwehr der Gastgeberinnen stand sehr sicher und nach vorn ging die Post ab. So stand es bereits nach 5 Spielminuten 5:0 für die Gastgeberinnen, die in der Folge den Vorsprung kontinuierlich ausbauten. Als Gretchen Lührmann in der 20. Minute das 18:7 für den RHC erzielte, nahm das Trainerteam von Barth seine Auszeit. Am Spielverlauf änderte sich allerdings nicht viel, der RHC baute seinen Vorsprung bis zur Pause auf 23:8 aus.

Auch in den zweiten 25 Minuten blieb es eine einseitige Partie. Trotz der jetzt geforderten defensiven Deckung blieben die Einheimischen spielbestimmend, zogen immer weiter davon.

Insbesondere Augusta Gerner, mit 16 Treffern erfolgreichste Torschützin auf Rostocker Seite, lief den Motor-Mädchen ein ums andere Mal davon. Aber auch im Positionsangriff waren schöne Anspiele zu sehen, so konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

Am Ende war es ein deutlicher und auch in dieser Höhe verdienter 40:16-Erfolg für den Tabellenführer, über den sich auch der Trainer sehr freute: „Wir haben heute insbesondere im Vergleich zum Laage-Spiel eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. In der Abwehr wurde ordentlich zugefasst, nach vorn der Abschluss gesucht, nicht nur quer gespielt. Das Team ist auf einem guten Weg“, so Thomas Rohde.

Spielfilm:
5:0, 5:2, 8:2, 9:4, 13:4, 16:6, 18:7, 23:8 – 23:10, 26:10, 29:11, 32:12, 33:13, 36:14, 40:16

Siebenmeter:
RHC: 1/1, Motor: 4/3

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, Motor: keine

So spielte der Rostocker HC:
Laila Klingenberg – Greta Zippel (3), Augusta Gerner (16/1), Alina Jäkel (3), Gretchen Lührmann (3), Charlott Langkeit (8), Jessy Jonas (6), Emilia Reimers (2)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!