Juniorteam in Hannover gefordert

Jung-Dolphins von Dominic Buttig in der Saisonvorbereitung

Hannover Neue Besen kehren gut. Und wollen nichts dem Zufall überlassen“, ergänzte Dominic Buttig als neuer Trainer im Dienst für den Nachwuchs des Rostocker HC. Der 32-jährige Coach war mit seinen Mädchen am letzten Wochenende beim TV Hannover-Badenstedt zum gemeinsamen Training und Testen. Dabei absolvierte seine Truppe auch zwei Vergleiche gegen sehr starke Gegner. „Ging es zuvor in der Vorbereitung bei der HSG Blomberg-Lippe und in eigener Halle gegen den VfL Bad Schwartau noch darum, meine neuen Schützlinge weiter kennenzulernen und deren handballerischen Fähigkeiten herauszufinden, so war die Tour nach Niedersachsen schon als direkte Vorbereitung auf die am 19. September beginnende Meisterschaft anzusehen“, so der Coach nach der Rückkehr aus Hannover. Sein Fazit dazu: „Viel Licht, aber an einigen Stellen auch noch Schatten. Vor allem im strukturierten Spiel aus der zweiten Welle ist noch Luft nach oben. Die Mädels entwickeln sicher aber insgesamt in der bisherigen Vorbereitung richtig gut. In einigen Spielsituationen müssen sie noch lernen, ruhiger zu agieren, anstatt in Hektik zu verfallen.“

Im ersten Vergleich mit dem Bundesliga-Team der A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt mussten sich die jüngeren Rostockerinnen erst einmal darauf einstellen, ohne „Backe“ zu agieren. So begünstigten auch viele Fehler der Rostockerinnen im Angriff zunächst einen 12:21-Rückstand zur Pause. „Wir haben uns mit einer deutlichen Steigerung dann aber noch einmal auf das Endergebnis von 24:25 Toren herangekämpft und hatten sogar die Chance zum Ausgleich. Pech für Lea Dethloff, die sich unglücklich am Fuß verletzte“, kommentierte Dominik Buttig das erste Match. Schon wenig später dann gleich der zweite Vergleich gegen die Oberliga-Damen der Gastgeber. Es war dann wohl doch des Guten zu viel, denn die Mädchen mussten sich gegen die Damen mit acht Toren Differenz geschlagen geben. „In der Abwehr kamen wir hier nicht mehr ganz so konsequent in die Zweikämpfe und im Angriff fehlte im Spielverlauf uns dann doch die Dynamik“, war der Trainer nicht unzufrieden. Er sah, woran er mit seinen Mädchen noch weiter arbeiten muss.

So spielte der Rostocker HC:
Leonie Büchert, Nele Kleinvogel – Luisa Schubert, Lea Dethloff, Annemarie Görwitz, Sina Stoll, Frances Fiedler, Megan Pieth, Henrike Diener, Jette Burghardt, Aenna Schult, Jette Köppen, Emilia Schultz, Sarah Dalchow


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!