Endlich wieder Handball

Rostocker HC – SV Preußen Reinfeld 43:25 (17:9, 30:15)

Rostock Die Damen des Rostocker HC sind zurück auf den Brettern, die ihnen die Welt bedeuten, in diesem Fall dem Parkett der Sporthalle „Fiete Reder“ in Marienehe. Nach rund fünfmonatiger Pause starteten die Dolphins am Sonnabend mit einem Testspiel gegen den SV Preußen Reinfeld in die heiße bzw. wärmere Saisonvorbereitung. Da das erste Punktspiel (17. Oktober, 17 Uhr gegen die HSG Mönkeberg/ Schönkirchen) noch gute sieben Wochen entfernt ist, wird die Belastung peu à peu gesteigert. Nach Wochen der Kraft- und Konditionseinheiten sowie den ersten Übungen mit dem Ball sorgte der RHC gemeinsam mit dem Gegner für einen unterhaltsamen Nachmittag über 3×25 Minuten. Das Endergebnis von 43:25 (17:9, 30:15) war hier zweitrangig.

„Man hat gesehen, wie sehr wir uns auf diesen ersten Test gefreut haben. Dass nach einer solch langen Pause noch nicht alles reibungslos klappt, ist doch vollkommen klar“, befand RHC- Trainerin Ute Lemmel. Doch nicht nur die Mannschaft, sondern auch der heimische Anhang hatte das Ende der Spielpause herbeigesehnt. Vor einer für ein Vorbereitungsspiel stattlichen Kulisse machten die Rostockerinnen ihre ersten Meter der neuen Spielzeit. „Mit Sicherheit waren viele unserer Fans auch auf die beiden Neuzugänge gespannt“, vermutete Lemmel.

Neuzugang #1 Martina Ćorković spielte zu Beginn und deutete an, wie wichtig sie für die Mannschaft werden kann. Mit viel Dynamik und geschickten Anspielen wusste die Kroatin zu überzeugen. „Mit Martina haben wir viel Qualität dazu bekommen“, schätzte Ute Lemmel ihre Neuverpflichtung ein. „Natürlich müssen wir da in den nächsten Wochen an der Feinabstimmung, den Laufwegen arbeiten. Aber das ist ja ganz normal.“ Neuzugang #2 Janne Petereit kam ab dem zweiten Drittel der Begegnung zum Einsatz und hatte ebenfalls einige schöne Szenen. „Nach der Verletzung von Jule (Julia Böhme/ Anm.) mussten wir auf der Kreisspielerposition nachbessern. Janne hat in Schwerin bereits Drittligaerfahrung gesammelt, hat aber ein Jahr nicht gespielt. Sie hat gut mittrainiert und wird jetzt Schritt für Schritt in die Mannschaft finden“, lautete hier Ute Lemmels Einschätzung.

Insgesamt kamen alle 18 Spielerinnen auf längere Einsatzzeiten, so wie es sich für ein Vorbereitungsspiel gehört. Die Gäste aus Reinfeld, in der vergangenen Saison bei Abbruch Tabellenletzter der Oberliga Schleswig- Holstein/ Hamburg, bestritten ebenfalls ihr erstes Testspiel der Saison. Die im Vergleich zur letzten Spielzeit deutlich veränderte und verjüngte Mannschaft der Trainer Detlef Dörling und „Gio“ Neubauer präsentierte sich extrem motiviert und engagiert. „Der Gegner hat uns gefordert“, meinte Ute Lemmel nach dem Spiel. „Es ist gut, wenn auch in der Vorbereitung ordentlich angefasst wird, ohne dass es unfair wird. In einem internen Trainingsspiel kannst du Wettkampfhärte schlecht simulieren.“ In der Tat gab es an diesem Samstagnachmittag überraschend viele Zeitstrafen auf beiden Seiten. „Aber auch hier konnten wir so diese Spielsituationen, in Über- oder Unterzahl, mit verschiedenen Varianten probieren.“

Die Gäste hatten in Nike Denker und Torhüterin Katharina Buschmann ihre stärksten Vertreter und mussten mit Fiona Schermer leider eine Verletzte verschmerzen. „Reinfeld hat heute gut gegengehalten, hat uns im Positionsangriff, gerade in den ersten 1,5 Dritteln, auch gefordert. Wenn wir schnell gespielt haben, konnten wir unsere Überlegenheit dann aber deutlich ausspielen“, so Ute Lemmels finales Fazit. So bekamen die Zuschauer in Rostock- Marienehe insgesamt 68 Tore zu sehen, die mit Sicherheit die Vorfreude auf die neue Saison weiter steigerten. Da bis dahin noch viel Warnowwasser Richtung Ostsee fließen wird, gibt es für die weitere Vorbereitung einiges zu tun. Neben dem obligatorischen Trainingsbetrieb stehen ein Trainingslager auf Usedom, ein Testspiel gegen das A- Junioren- Bundesligateam aus Schwerin sowie Turniere bei Grün Weiß Schwerin (20. September) und in Hamburg (4. Oktober) an.

So spielte der Rostocker HC:
Nadine Berger, Sara Peters, Lena Clasen – Victoria Schlegel (7/6), Alexandra Rohde (3), Celin Kellert (3/2), Liza Johannisson (2), Lena Bunke (5), Martina Ćorković (4), Sophia Powierski (2), Nicole Rotfuß (8), Hanna Strack (1), Antonia Fränk (1), Frances Krüger (2), Janne Petereit (2), Vanessa Bladt (1), Lilly Schultz (1), Rieke Andersson (1)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!