Aus sicherer Abwehr zum deutlichen Erfolg

Stralsunder HV – Rostocker HC II 23:32 (9:19)

Stralsund Die zweiten Frauen des Rostocker HC ziehen in der Staffel Ost der Landesliga weiter einsam ihre Kreise, bleiben als einziges Team auch nach dem fünften Punktspiel ungeschlagen.

Am Sonntagnachmittag musste das Team beim bisherigen Tabellenzweiten Stralsunder HV antreten. Der SHV hatte der Dolphins-Reserve in der Vorsaison die einzige Saisonniederlage zugefügt und entsprechend gewarnt reiste das Team von der Warnow an den Strelasund.

Es entwickelte sich in der Diesterweghalle ein Match, dass lediglich in der Anfangsphase ein wenig Spannung aufkommen ließ. Die Gastgeberinnen legten mit 1:0 vor, es sollte die einzige Stralsunder Führung in der gesamten Partie bleiben. Nach dem 2:2 (3.) führten nur noch die Gäste.

RHC-Betreuer Karsten Schwarz beschreibt es so: „Wir haben konsequent in der Abwehr gestanden und nach Ballgewinn gut und schnell nach vorn gespielt.“ So bauten die Rostockerinnen ihre Führung kontinuierlich aus, lagen bereits zur Halbzeit deutlich mit 19:9 in Führung.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gäste das spielerisch überlegene Team. Aber die zu keinem Zeitpunkt aufgebenden Stralsunderinnen erreichten nun kämpferische Gleichwertigkeit. So entwickelte sich eine für die Zuschauer schön anzusehende Partie mit tollen Toren. Dabei zeichneten sich auf Rostocker Seite insbesondere Nora Leonhardt und Sarah Müller mit jeweils sieben Treffern aus.

Am Ende freuten sich die Spielerinnen des Rostocker HC gemeinsam mit dem Trainerteam und den mitgereisten Fans über einen letztlich ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten 32:23-Erfolg.

Jetzt hat die Mannschaft von Brigit Polkehn eine fast dreiwöchige Spielpause, ehe am 14. November um 15:00 Uhr in der heimischen Fiete-Reder-Halle zum Spitzenspiel der neue Tabellenzweite SV Pädagogik Rostock zu Gast ist.

Spielfilm:
1:0, 1:2, 2:2, 2:6, 6:8, 6:13, 8:14, 8:18, 9:19 – 11:21, 13:21, 15:24, 18:25, 22:28, 23:30, 23:33

Siebenmeter:
RHC: 8/6, SHV: 6/4

Zeitstrafen:
RHC: 8 Minuten, SHV: 10 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Lena Clasen, Josephine Nau – Justine Schwarz (4), Sarah Müller (7/6), Josephine Pohanka (6), Anne Gaevert (1), Isabell Duwe (2), Annika Müller-Eigner (1), Nora Leonhardt (7), Julia Janke (4)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!