Ungefährdeter Start-Ziel-Erfolg

Sternberger HV – Rostocker HC II 4:65 (2:30)

Sternberg Im ersten Spiel des Jahres 2020 reiste am Sonnabend mit dem Rostocker HC der Tabellenführer der landesweiten Bezirksliga der A-Jugend zum Schlusslicht vom Sternberger HV.

Dabei hatte Franziska Schön, die in dieser Partie als Trainerin der A II auf der Bank saß, lediglich 6 Feldspielerinnen zur Verfügung. Und trotzdem waren die Gäste natürlich die klaren Favoriten.

Am Ende war es ein einseitiges Spiel, in dem die Jung-Dolphins den Gastgeberinnen in wirklich allen Belangen überlegen waren und nach dem 30:2 zur Pause am Ende einen mehr als deutlichen 65:4-Erfolg herauswarfen. Insbesondere Jannika Mai (20 Treffer) und Lea Dethloff (19 Tore) waren nicht zu halten.

„Meine Mädchen haben Spielfreude gezeigt, sich auch mal ausprobiert. Das hat mir gefallen. Obwohl alle Feldspielerinnen durchspielten, haben wir über 60 Minuten das Tempo hoch gehalten.“ Franziska Schön war nach der Partie zufrieden, auch wenn ihre Mannschaft noch einige Gelegenheiten ungenutzt ließ.

Überbewerten will die Trainerin das Ergebnis allerdings nicht: „Hier mussten wir einfach gewinnen, dazu ist der Unterschied in Trainingsintensität und Leistungsvermögen dann doch zu hoch.“

Weiter geht es für die Mannschaft am 25. Januar um 11:00 Uhr. In eigener Halle empfängt das Team dann den Tabellenzweiten vom TSV Bützow.

Spielfilm:
0:17, 1:17, 1:27, 2:27, 2:30 – 2:31, 3:31, 3:39, 4:39, 3:65

Siebenmeter:
RHC: 6/4, SHV: keiner

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, SHV: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Lena Clasen, Nele Kleinvogel – Luisa Schubert (10/1), Lilly-Marie Schultz (5), Emily Stritz (4), Jannika Mai (20), Rieke Anderson (7), Lea-Emily Dethloff (19/3)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!