Überzeugender Tabellenführer

Rostocker HC – SV Grün Weiß Schwerin 25:17 (11:5)

Von der Papierform her stand das Spitzenspiel in der Landesoberliga der C-Jugend auf dem Programm. Der Tabellenführer Rostocker HC empfing am Sonntagmorgen in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe den Tabellenzweiten Grün Weiß Schwerin und die Mannschaft von Bärbel Kordt hatte sich fest vorgenommen, ihre Spitzenposition im Land durch einen Erfolg unter Beweis zu stellen.

Es war lediglich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel, nach dem 1:1 der Grün Weißen zogen die Gastgeberinnen innerhalb weniger Minuten auf 5:1 davon. Bis dahin hatte Schwerins Trainer Dirk Gill bereits seine Auszeit genommen, allein es half nicht viel. Zwar kamen die Gäste noch einmal auf 4:5 (15.) heran, aber der RHC wusste immer eine Antwort. In der Folge ließen die Ostseestädterinnen bis zum Pausensignal nur noch einen Gegentreffer zu, lagen nach den ersten 30 Minuten deutlich mit 11:5 in Front.

Die im ersten Durchgang geforderte offene Abwehr kam dabei dem Spiel der Rostockerinnen sehr entgegen. Immer wieder nutzten sie ihre technische Überlegenheit, stießen in die sich bietenden Lücken und schlossen erfolgreich ab. Bei einer noch besseren Nutzung der sich bietenden Gelegenheiten hätte die Führung bereits zu diesem Zeitpunkt deutlicher ausfallen können.

In den zweiten 30 Minuten wird in der C-Jugend eine defensive Deckungsvariante gespielt. Dadurch sind in dieser Phase insbesondere die Rückraumschützen und das Stoßen in die Lücken gefordert. Aber auch in dieser Halbzeit blieben die Einheimischen das bessere Team. Nicht nur spielerisch, auch athletisch war der Rostocker HC an diesem Tag überlegen. Die Abwehr stand sicher, blockte Grün Weiße Abschlussversuche immer wieder erfolgreich und leitete daraus Gegenstöße ein, die zumeist auch im gegnerischen Tor untergebracht wurden. Aber auch aus dem Positionsangriff gelangen immer wieder Treffer, sodass die Jung-Dolphins ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauten, kurz vor Schluss sogar mit 11 Treffern (25:14, 48.) führten.

Erst in den letzten beiden Minuten, als die Konzentration bei den Gastgeberinnen etwas nachließ, gelang den Grün Weißen ein wenig Ergebniskorrektur.

Trotzdem, das deutliche 25:17 wurde von den Spielerinnen gemeinsam mit den zahlreichen Fans nach dem Schlusssignal lautstark gefeiert, setzte doch das Team im Kampf um den Landesmeistertitel mit diesem Erfolg ein deutliches Signal an die Konkurrenz im Land.

Trainerin Bärbel Kordt zeigte sich dann auch sehr zufrieden mit ihren Mädchen: „Wir haben heute auf allen Positionen überzeugt. Vor allem in der Athletik zeigten sich bei uns Vorteile. Mit hat gefallen, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind, füreinander einstanden.“

Spielfilm:

1:0, 1:1, 5:1, 5:4, 8:4, 11:5, 11:6, 13:8, 16:12, 18:13, 23:13, 25:14, 25:17

Siebenmeter:

RHC: 2/2, GW: 1/0

Zeitstrafen:

RHC: keine, GW: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:

Angelina Walter, Leonie Granitza – Kim-Angelina Lang (1), Lotte Nowak (6/2), Sina Stoll (2), Celin Schuhmann, Jette Köppen (6), Aenna Schult (1), Emily Selle (6), Henrike Diener, Emilia Schultz, Emilie Lührmann (1), Jette Burghardt, Megan Pieth (2)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!