Überzeugende Vorstellung gegen den Tabellenführer

Rostocker HC – SV Fortuna 50 Neubrandenburg 24:18 (13:9)

In den letzten 30 Sekunden standen sie nahezu alle in der gut gefüllten Fiete-Reder-Halle in Marienehe: Die Mannschaft auf der Bank, die Zuschauer auf den Tribünen, und es wurde rhythmisch mitgeklatscht, die Sekunden heruntergezählt: Die C-Jugend des Rostocker HC konnte in ihrem dritten Punktspiel in der Landesoberliga ausgerechnet gegen Tabellenführer Fortuna Neubrandenburg ihren ersten Saisonsieg einfahren.

Es war ein verdienter Erfolg für die Mannschaft von Bärbel Kordt, die in der 9. Spielminute mit 5:4 zum zweiten Mal in Führung ging und diesen Vorsprung bis zur Schlusssirene nicht mehr aus der Hand gab. Bereits in den ersten 25 Minuten überzeugte das Team dabei durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft, die gut aufgelegte Torhüterin Liv-Elin Evler so ganz stark unterstützt. Nach Ballgewinnen ging es oft schnell nach vorn, wurde über die erste und zweite Welle der Abschluss gesucht. Aber auch im Positionsangriff kam den Gastgeberinnen die im ersten Durchgang in der C-Jugend geforderte offensive Abwehr sehr entgegen. Und so führten die Einheimischen bereits zur Pause mit vier Toren (13:9).

In den zweiten 25 Minuten fordern die Durchführungsbestimmungen eine defensive 6:0-Abwehr. Wer erwartet hatte, dass die Gäste jetzt ihre körperliche Überlegenheit ausspielen würden, sah sich allerdings sehr schnell eines Besseren belehrt. Die Rostocker Abwehr stand nach wie vor sehr sicher, konnte immer wieder den Ball erobern. Im Angriffsspiel wurde das 1:1 gegen die Fortunen gesucht und so oft erfolgreich abgeschlossen. Dadurch bauten die Jung-Dolphins ihren Vorsprung teilweise auf 7 Tore (20:13, 40.) aus.

Bärbel Kordt gab jetzt allen ihren Spielerinnen längere Einsatzzeiten, trotzdem kam es zu keiner Phase zu einem Bruch im Rostocker Spiel. Und so freute sich die Übungsleiterin über einen am Ende deutlichen 24:18-Erfolg gegen den bisherigen Tabellenführer: „Meine Mannschaft hat heute gezeigt, wozu sie in der Lage ist. Ich kann mit der Einsatzbereitschaft und dem Spiel einfach nur zufrieden sein. Unser Ziel ist es jetzt, diese Leistungen kontinuierlich abzurufen. Die Spielerinnen sind in diesem Alter immer noch in der Entwicklung, aber heute haben sie ihr Potenzial einmal deutlich unter Beweis gestellt. Ich bin stolz auf mein Team.“

Spielfilm:

0:2, 2:2, 2:3, 4:3, 4:4, 6:4, 6:5, 9:5, 9:7, 12:7, 12:9, 13:9 – 14:10, 16:10, 17:13, 20:13, 20:15, 22:15, 24:17, 24:18

Siebenmeter:

RHC: keiner, SVN: 5/4

Zeitstrafen:

RHC: 2 Minuten, SVN: keine

So spielte der Rostocker HC:

Liv-Elin Evler, Kim-Angelina Lang (2), Lotte Nowak (4), Sina Stoll (1), Alina Baeker (2), Jette Köppen (2), Aenna Schult (3), Henrike Diener (3), Emilia Schultz, Annemarie Görwitz (1), Annalena Schön (2), Emilie Lührmann, Jette Burghardt (1), Megan Pieth (3)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!