Souveräne Vorstellung

Rostocker HC II – Bad Doberaner SV 90 41:17 (20:9)

Einen Auftakt nach Maß erwischte die zweite Mannschaft der C-Jugend nach der Weihnachtspause in der Bezirksliga West. Gegen den Bad Doberaner SV eroberte das junge Team von Trainerin Franziska Schön durch einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 41:17-Erfolg zumindest für eine Woche die Tabellenführung.

Lediglich in der Anfangsphase war den Gastgeberinnen die Spielpause anzumerken, fehlte ein wenig die Konzentration, insbesondere in der Abwehr. So konnten die Gäste bis zum 6:8 (11.) noch dranbleiben, doch dann zog der RHC auf 13:6 (15.) davon. Die im ersten Durchgang geforderte offensive Abwehr stand jetzt deutlich besser, im Angriff wurde konsequent in die Lücken gegangen und immer wieder erfolgreich abgeschlossen. Und so war im Spiel bereits nach den ersten 25 Minuten mit dem 20:9 für die Hansestädterinnen eine Vorentscheidung gefallen.

Auch im zweiten Durchgang blieb es eine einseitige Partie. Man kann den Doberanerinnen nicht den Willen oder die Einsatzbereitschaft absprechen. Vor allem aus dem Rückraum gelangen den Gästen bei der nun geforderten defensiven Deckung einige schöne Treffer. Aber der Rostocker HC war einfach spielerisch das bessere Team, baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

Und so freuten sich die Einheimischen am Ende über einen deutlichen Sieg, der dem Team Selbstvertrauen für die weiteren Spiele und insbesondere auch für die Landesmeisterschaft der D-Jugend geben sollte.

Spielfilm:

1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 5:2, 8:6, 13:6, 13:7, 15:7, 18:9, 21:9 – 21:10, 22:11, 23:12, 26:13, 32:13, 36:17, 41:17

Siebenmeter:

RHC: 6/5, DSV: 2/1

Zeitstrafen:

RHC: keine, DSV: 6 Minuten

So spielte der Rostocker HC:

Liv Nowak, Nala Ninow – Emilie Zinser, Leonie Kaden (10/1), Gretchen Lührmann (4), Sally Behrens (6), Luica Strack (5/1), Jessy Jonas, Clara Patzner (8/2), Freya Ehrlich (8/1)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!