Rostocker HC steigt in Trainingsbetrieb ein

Planung der Saison 2020/2021 geht voran

Rostock Als am vergangenen Montag die Trainerberatung des Rostocker HC durchgeführt wurde, standen zwei wichtige Punkte auf der Tagesordnung: Es ging um die aktuelle Lage im Verein sowie um den Wiedereinstieg der Mannschaften in den Trainingsbetrieb.

Zu Beginn hatte jedoch Vereinschef Olaf Meyer zwei wichtige Informationen für das Trainerteam. Zunächst informierte er unter dem Beifall der Trainer darüber, dass der Vorstand Sportchefin Ute Lemmel einstimmig in das Führungsgremium des Vereins berufen hat. Die zweite Botschaft war, dass der Hauptsponsor WG Union dem Verein nicht nur ein weiteres Jahr erhalten bleibt, sondern sein finanzielles Engagement in der kommenden Saison noch einmal ausbaut. Meyer: „Es ist schön, dass wir uns gerade angesichts der aktuellen Situation auf unsere Partner, vor allem auf unseren Hauptsponsor, fest verlassen können. Das lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen.“

Genau um die nahe Zukunft ging es in der Folge, wie Ute Lemmel informierte: „Wir wollen, dass unsere Kinder und Jugendlichen Schritt für Schritt wieder in ihren Teams trainieren können. Die Mannschaften werden durch unsere Trainer informiert, wo wir im Freien Trainingseinheiten in Kleingruppen durchführen. Dazu ist es erforderlich, dass sich alle an die geforderten Hygienemaßnahmen und Kontaktvorgaben halten. Die Sporthallen werden in der nächsten Zeit noch nicht nutzbar sein, sodass wir andere Wege nutzen müssen. Zusätzlich zum Kleingruppentraining wird aber das individuelle Lauf- und Krafttraining weiter durch die Trainer der Mannschaften geplant.“

Natürlich stand auch die neue Saison im Mittelpunkt der Beratung. Der Meldetermin in allen Spielklassen ist der 15. Mai und der Start des Wettkampfbetriebs ist noch nicht planbar.

Der Rostocker HC wird in der neuen Saison mit drei Frauenmannschaften starten, davon ist eine neue Mannschaft das Juniorteam U 21. Die B-Jugend des RHC spielt wieder in der Oberliga Ostsee-Spree, im C-Jugendbereich wurden gleich zwei Mannschaften im HVMV gemeldet. Die jüngeren Spielerinnen treten wieder im D-und E-Jugendbereich in der Bezirksliga an und auch im Minibereich will der Verein wieder mit einem Team einsteigen.

Die Verantwortlichen und Trainer des Rostocker HC verfolgen jederzeit die neue Lage und stehen im ständigem Austausch miteinander, sodass man bei weiteren Lockerungsmaßnahmen reagieren kann.


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!