Revanche geglückt

Rostocker HC – TSG Wismar 25:20 (11:12)

Rostock Im ersten Spiel der Landesoberligasaison der C-Jugend musste das RHC-Team von Trainerin Franziska Schön bei der TSG Wismar eine knappe 19:20-Niederlage mit nach Rostock nehmen.

So war am vergangenen Sonnabend in der heimischen Fiete-Reder-Halle für den ersatzgeschwächten Tabellenführer Wiedergutmachung angesagt.

„Diese Niederlage hat schon sehr weh getan“, so die Rostocker Übungsleiterin vor dem Spiel, um fortzufahren: „ich erwarte von den Mädels eine deutliche Reaktion. TSG-Trainer Christian Lander kennt unsere Mannschaft und wird sein Team gut vorbereitet in diese Partie schicken.“

Und die Trainerin sollte Recht behalten. Insbesondere in den ersten 25 Minuten taten sich die sicher favorisierten Gastgeberinnen schwer. „Wir kamen überhaupt nicht in die Partie und konnten zu keiner Zeit unser Spiel aufziehen“, so Franziska Schön über die erste Halbzeit, nach der der RHC mit einem knappen 11:12-Rückstand in die Kabine ging.

Auch im zweiten Durchgang war es kein wirklich hochklassiges Spiel der Gastgeberinnen. Insbesondere im Spiel nach vorn präsentierten sich die Rostockerinnen oft zu unbeweglich, machten sich das Leben selbst schwer. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe die Jung-Dolphins beim 19:15 erstmals einen 4-Tore-Vorsprung herausgeworfen hatten.

Mit dieser Führung kam dann doch ein wenig Sicherheit ins Rostocker Spiel. Als Elisabeth Hauenstein mit zwei Treffern in Folge die Führung gar auf 5 Tore ausbaute (21:16, 40.), war die Partie entschieden.

Am Ende gewann der RHC zwar nicht souverän, aber im Ergebnis deutlich mit 25:20.

Zufrieden zeigte sich die Trainerin dann trotzdem nicht: „Es war, mit dem Hinspiel, die schwächste Leistung, die wir in dieser Saison gezeigt haben. Am Ende stehen zwei 2 wichtige Punkte auf unserem Konto. Wir werden das Spiel trotzdem analysieren und aufarbeiten“, so Franziska Schön.

Spielfilm:
0:1, 1:3, 3:6, 6:6, 6:8, 8:10, 10:10, 10:11 – 12:13, 14:1314:14, 17:14, 19:15, 22:16, 25:20

Siebenmeter:
RHC: 2/2, TSG: 3/1

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, TSG: keine

So spielte der Rostocker HC:
Liv Nowak, Kiana Zidorn – Sally Behrens, Isabell Hauenstein (5), Kim-Angelina Lang (3), Emilie Lührmann (7/1), Frances Fiedler (1), Line Wegner (1), Freya Ehrlich (3), Leonie Kaden (5/1), Jette Burghardt


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!