Platz 2 gegen namhafte Konkurrenz

C-Jugend des RHC beim Talente Cup 2020 des Berliner TSC

Berlin Auch wenn aufgrund der Coronabeschränkungen derzeit vieles anders ist, Handball wird auch in der deutschen Hauptstadt wieder gespielt. Und so hatte der Berliner TSC am Sonntag zu seinem Talente Cup 2020 der weiblichen C-Jugend geladen und das Teilnehmerfeld konnte sich durchaus sehen lassen. Neben der ersten und zweiten Mannschaft der Gastgeberinnen nahmen der HC Leipzig, TV Hannover-Badenstedt und auch die C-Jugend des Rostocker HC teil. Zwar wurde das Turnier ohne Zuschauer in der Halle gespielt, allerdings wurden alle Partien per Livestream übertragen.

Ute Lemmel und Bärbel Kordt hatten neun Spielerinnen der ersten und drei Mädchen der jüngeren zweiten Mannschaft mit in die Hauptstadt genommen.

In ihrem ersten Match trafen die Ostseestädterinnen, die bereits am Vortag in eigener Halle drei Vorbereitungsspiele absolviert hatten, auf die erste Vertretung der Gastgeberinnen. Es war ein spannendes Spiel zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften, bei dem sich am Ende der 2×10 Minuten die Gastgeberinnen knapp mit 13:11 durchsetzen konnten.

Bereits nach einem Spiel Pause mussten die Rostockerinnen erneut aufs Feld und trafen auf niemand geringeren als den HC Leipzig. Aber Respekt vor großen Namen kam auf Seiten des RHC in dieser Partie nicht auf. Alle Spielerinnen waren hoch motiviert, die Abwehr stand sicher, im Angriff wurde schnell gespielt und immer wieder der Abschluss gesucht. So gab es am Ende einen deutlichen 14:7-Erfolg für den Rostocker HC, mit dem die Mannschaft endgültig im Turnier angekommen war.

Auch im dritten Spiel wartete mit Hannover-Badenstedt ein namhafter Kontrahent auf die Hansestädterinnen und erneut wusste das Team zu überzeugen. Vor allem Luica Strack, Leonie Kaden und, einen Tag nach ihrem Geburtstag, Augsuta Gerner dominierten das Rostocker Spiel und sorgten gemeinsam mit der gesamten Mannschaft für einen erneuten Erfolg. Nach dem 17:13 war klar, dass der RHC mit einem Sieg gegen die zweite Vertretung des TSC im letzten Turnierspiel noch den zweiten Platz erobern konnte.

Der Mannschaft war der Wille zum Erfolg anzumerken. Und so gewann das Team letztlich verdient seine letzte Partie klar mit 24:8 und freute sich im Anschluss gemeinsam mit den Trainerinnen über einen sehr guten zweiten Platz hinter dem Berliner TSC und vor Hannover-Badenstedt in einem hervorragend organisierten Turnier.

Besonders groß war der Jubel auf Rostocker Seite, als Liv Nowak als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet wurde.

„Alle Spielerinnen der C I und der C II haben eine ansprechende Leistung gezeigt. Wir haben uns diesen Erfolg heute wirklich verdient“, war Ute Lemmel der Stolz auf ihre Mannschaft wirklich anzumerken.

So spielte der Rostocker HC:
Liv Nowak, Nala Ninow, Kiana Zidorn – Luica Strack, Leonie Kaden, Freya Ehrlich, Greta Zippel, Marieke Dähn, Line Wegner, Augusta Gerner, Jessy Jonas, Gretchen Lührmann


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!