Platz 2 beim Känguru-Cup

Dolphins testen in Neubrandenburg

Neubrandenburg Mit der traditionellen Teilnahme am wieder perfekt organisierten Känguru-Cup der Fortunen aus Neubrandenburg testeten die Dolphins ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen vor dem scharfen Start in die Oberliga Ostsee-Spree am kommenden Sonnabend um 16:00 Uhr beim SV Grün Weiß Werder.

Dabei traf das Team von Ute Lemmel und Torsten Deil in der Vier-Tore-Stadt gleich auf drei unmittelbare Ligakonkurrenten. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch den MV-Ligisten Stralsunder HV, der in der Endabrechnung zwar den 5. Platz belegte, aber gegen einige Konkurrenten durchaus gut mithalten konnte.

Mit an Bord waren bei den Dolphins auch die 5 Neuzugänge Sophie Powierski, Lena Bunke, Celin Kellert (alle bisher TSG Wismar), Lea Dallinger (Bad Schwartau/Travemünde) sowie Julia Böhme (HC Burgenland).

Gespielt wurde über jeweils 2×15 Minuten und Ute Lemmel hielt es über den gesamten Turnierverlauf durch, konsequent zur Halbzeit komplett zu wechseln: „Die Ergebnisse der Spiele sind für mich eher zweitrangig, ich möchte den Spielerinnen einfach die Möglichkeit geben, über einen längeren Zeitraum zusammenzuspielen.“

Aber natürlich wollten ihre Schützlinge auch gewinnen und so waren sie im ersten Turnierspiel gleich hellwach. Gegen den HC Angermünde gab es am Ende einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 19:6-Erfolg, auch wenn das Trainerteam der Dolphins mit der Chancenverwertung noch nicht so richtig zufrieden war.

Im zweiten Spiel wartete dann mit Pfeffersport e.V. aus Berlin ein alter Bekannter, der in der vergangenen Oberligasaison im letzten Punktspiel die Ostseestädterinnen knapp mit 24:23 bezwingen konnte. Auch in Neubrandenburg war es ein knapper Ausgang und erneut hatten die Berlinerinnen beim 8:7 einen Treffer mehr auf der Habenseite. Torsten Deil war vor allem mit der Angriffsleistung des RHC nicht zufrieden: „Lediglich 8 Gegentreffer in 30 Minuten sind ok. Aber was wir vorn verballert haben, reicht normalerweise für zwei Spiele.“ Die Statistik mit insgesamt 16 Fehlwürfen gibt dem Trainer da durchaus Recht.

Eine ganz deutliche Geschichte war dann das Spiel gegen die verletzungsbedingt ohne große Alternativen antretenden Stralsunder. Vor allem Spielfreude zeigte das junge Rostocker Team in dieser Partie und gewann am Ende deutlich mit 31:12

Und so ging es im letzten Turnierspiel zwischen den Gastgeberinnen und dem RHC um den zweiten Platz im Turnier. Es war ein hochspannendes Spiel zwischen dem Aufsteiger, der vor seinen Zuschauern natürlich überzeugen wollte, und den Dolphins. Bei wechselnden Führungen blieb die Partie bis in die Schlusssekunden offen, ehe Frances Krüger 6 Sekunden vor dem Ende den umjubelten 16:15-Treffer erzielte.

„Wir haben in der nächsten Woche noch einige Arbeit vor uns“, so Ute Lemmel nach dem Turnier. Und die Trainerin zeigte ganz klar die Reserven auf: „Im Spiel nach vorn konzentrieren wir uns im Moment zu sehr auf den Rückraum. Das Spiel mit dem Kreis und auch mit den Außenpositionen ist auf jeden Fall noch entwicklungsbedürftig. Positiv ist, dass wir in den meisten Spielen wieder in die schnellen Konter gekommen sind.“

Als besondere Auszeichnung wurde am Ende Frances Krüger als erfolgreichste Torschützin des Turniers für ihre 21 Treffer geehrt.

Übrigens können sich interessierte Fans, die gemeinsam mit den Dolphins im Bus mit nach Werder reisen wollen, über das Kontakformular beim Verein melden.

Ergebnisse der Spiele mit RHC-Beteiligung:

Rostocker HC – HC Angermünde 19:6

Rostocker HC – Pfeffersport 7:8

Rostocker HC – Stralsunder HV 31:12

Rostocker HC – SV Fortuna 50 Neubrandenburg 16:15

So spielte der Rostocker HC:

Sara Peters, Lena Clasen – Vanessa Bladt (5), Julia Böhme (3), Liza Johannisson (1), Antonia Fränk (6), Frances Krüger (21/3), Lena Bunke (4), Celin Kellert (4), Carolin Kordt (1), Lea Dallinger (4), Alexandra Rohde (2), Nicole Rotfuß (17), Sophie Powierski (5)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!