Mit Spielfreude Tabellenführung verteidigt

Rostocker HC II – Stavenhagener SV 37:26 (20:14)

Rostock Da war dann auch Brigit Polkehn gnädig: „Natürlich waren wir zwischendurch ein wenig zu leichtfertig in der Abwehr. Aber dafür sind meine Mädchen heute einfach zu souverän aufgetreten, wollten sich und den Zuschauern zeigen, wozu sie in der Lage sind.“ Und genau das zeigten die zweiten Frauen des Rostocker HC ihrer Trainerin und den begeistert mitgehenden Fans am Sonnabendabend in der gut gefüllten Fiete-Reder-Halle.

Dabei tat sich der Tabellenführer gegen das Team aus der Reuterstadt in der Anfangsphase durchaus schwer, stand es nach 10 Minuten immer noch ausgeglichen (6:6).

Doch plötzlich schalteten die Gastgeberinnen den Turbogang ein. Lilly Schultz, Jasmin Freitag, zweimal Nora Leonhardt und je dreimal Josephine Pohanka und Sarah Müller (mit 7 Treffern erneut erfolgreichste Torschützin auf RHC-Seite) und plötzlich stand es 16:6 für die Dolphins-Reserve.

Zwar kamen die Gäste bis zur Halbzeit wieder etwas heran, aber nach wie vor führten die Ostseestädterinnen nach den ersten 30 Minuten deutlich mit 20:14.

Auch im zweiten Durchgang blieb der RHC das bessere Team. Vor allem mit Tempohandball wurden die Gäste ein ums andere Mal überlaufen. Einzig in der Chancenverwertung könnte man bei kritischer Betrachtung noch ein wenig Entwicklungspotenzial sehen, aber man kann auch einfach feststellen, dass dieses Team Spaß am Handball hatte.

Egal, wen Brigit Polkehn auf die Platte schickte, jede Spielerin fügte sich nahtlos in das Team ein, hatte ihren Anteil am Erfolg: „Wir haben erneut mit einem anderen Kader gespielt. Es freut mich, dass wir trotzdem als Mannschaft aufgetreten sind, deutlich und verdient gewonnen haben.“ Die Trainerin freute sich nach den 60 Minuten zu Recht über einen klaren 37:26-Heimerfolg.

Ihre Mannschaft hat jetzt gut einen Monat Zeit, bevor am 19. Oktober das nächste Punktspiel beim SSV Einheit Teterow auf dem Programm steht.

Spielfilm:
2:0, 3:3, 5:3, 5:5, 6:6, 16:6, 18:8, 20:12, 20:14 – 22:14, 23:17, 28:20, 33:25, 34:26, 37:26

Siebenmeter:
RHC: 5/4, SSV: 7/5

Zeitstrafen:
RHC: keine, SSV: 6 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Josephine Nau, Lena Clasen – Justine Schwarz (3), Sarah Müller (7/4), Johanna Zoll (5), Xenia Hildebrandt (3), Iasbell Duwe, Annika Müller-Eigner (2), Lilly-Marie Schultz (3), Candy-Denis Rose, Josephine Pohanka (6), Kira Beinlich (1), Jasmin Freitag (3), Nora Leonhardt (4)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!