Landesweite Bezirksmeisterschaft vorfristig gesichert

SV Grün Weiß Schwerin II – Rostocker HC II 18:34 (9:17)

Schwerin Nachdem der TSV Bützow und der Sternberger HV mitten in der Saison ihre Mannschaften zurückgezogen haben, bleiben mit dem Rostocker HC, Gün Weiß Schwerin und dem HV Altentreptow nur noch drei Vertretungen übrig, die in der landesweiten Bezirksliga den Titel eines Bezirksmeisters ausspielen.

Am Sonntag trat nun Tabellenführer RHC beim Tabellenzweiten Schwerin an und es war klar, dass den ungeschlagenen Ostseestädterinnen mit einem Sieg der Titel nicht mehr zu nehmen sein würde. Und doch, als Muster ohne Wert wollten beide Teams diese Liga trotzdem nicht abtun.

„Wir sind froh, dass es diese Liga gibt, damit unsere Spielerinnen, die in ihrer Altersklasse kaum Einsatzmöglichkeiten haben, trotzdem ein wenig Spielpraxis bekommen“, so Cheftrainerin Ute Lemmel, die bei der Partie in der Landeshauptstadt auf der Bank saß.

Die Aufgabe an das neunköpfige Team war dabei eindeutig: Spaß haben und frei aufspielen sollten die Mädchen und die Mannschaft setzte die Aufgabe der Trainerin auch um. Nach dem zwischenzeitlichen Schweriner Anschluss zum 1:2 (5.) zogen die Jung-Dolphins an und innerhalb von 5 Minuten auf 7:1 davon. Vor allem die Deckung stand gegen die harmlosen Gastgeberinnen sicher, im Spiel nach vorn wurde Tempo gemacht. Allein der mitunter nachlässige Umgang mit dem Spielgerät sorgte dafür, dass es nach den ersten 30 Minuten lediglich 17:9 für den Favoriten stand.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gäste das dominierende Team. Obwohl mit nur einer Wechselspielerin fürs Feld angereist, spielte der RHC weiterhin mit Schwung und Freude nach vorn. So erzielten die Hansestädterinnen in der zweiten Halbzeit erneut 17 Treffer und gewannen am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 34:18.

Ute Lemmel wollte diesen Erfolg nicht überbewerten: „Natürlich ist mir klar, dass wir heute in der Favoritenrolle waren. Wichtig war mir, dass alle Spielerinnen längere Einsatzzeiten haben und sich ausprobieren durften. Es freut mich, dass sich dabei alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.“

Im letzten Spiel der Liga muss der neue Meister nun am 22. März in Altentreptow antreten, bevor das Team am 25. April beim Tag des Jugendhandballs in Güstrow erneut gegen Schwerin den Landesmeistertitel ausspielen wird.

Spielfilm:
0:2, 1:2, 1:7, 4:9, 5:12, 7:13, 8:17, 9:17 – 10:17, 10:21, 11:26, 12:27, 16:27, 17:28, 17:33, 18:33, 18:34

Siebenmeter:
RHC: 1/1, GW: 2/2

Zeitstrafen:
RHC: keine, GW: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Nele Kleinvogel, Leonie-Annabell Granitza – Vivienne Hildebrandt (13), Xenia Hildebrandt (6), Alina Baeker (3), Henrike Diener (1), Emilia Schultz (5), Nele Schameitke (2/1), Megan Pieth (4)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!