Kooperation im Nachwuchshandball

Rostocker HC und SV Eintracht Rostock besiegeln Zusammenarbeit

Auf Initiative des Landestrainers Tobias Matelicz trafen sich Anfang des Jahres Verantwortliche der SV Eintracht Rostock und des Rostocker HC zu ersten Gesprächen. Viele Handballerinnen des Rostocker HC, aber auch immer wieder Spielerinnen der Eintracht schafften es in der Vergangenheit aufgrund Ihrer Leistungen in die Kaderlisten der Bezirks- und Landesauswahlen. Die Vielfalt der Möglichkeiten sportlicher Betätigung in althergebrachten wie auch neuen Sportarten macht sich aber auch im Handball bemerkbar – die Personaldecken sind in den letzten Jahren nicht mehr so dick wie früher. Hinzu kommt, dass der Bezirkshandballverband Nord von allen drei Bezirken der kleinste ist und sich gerade in Rostock mehrere Vereine in der Nachwuchsarbeit betätigen.

Nach mehreren Gesprächen wurde zwischen den beiden Vereinen nun ein Konsens gefunden, der die angestrebte Zusammenarbeit regelt. Ziel der Kooperation auf Grundlage von Vertrauen und Gleichberechtigung ist die Bündelung von Ressourcen in gemeinsamen Trainingseinheiten, die Zusammenarbeit mit Stadt- und Landestrainer und die Entwicklung eines breiten Kaders für beide Vereine. Im Rahmen einer Veranstaltung des Stadtsportbundes trafen sich der Vereinsvorsitzende der SV Eintracht Rostock, Peter Prochnow, sowie der im Vorstand des Rostocker HC für die Jugend zuständige Steffen Bockhahn und besiegelten die zukünftige Zusammenarbeit mit einem Handschlag.


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!