Klare Angelegenheit

Rostocker HC II – SV Grün Weiß Schwerin 34:13 (16:4)

Es war das Spiel des Tabellenführers gegen den Tabellenfünften in der landesweiten Bezirksliga der A-Jugend und ehrlicherweise muss man gestehen, dass die Favoritenrolle ganz klar auf Seiten der 2. Mannschaft des Rostocker HC lag, sind die Gastgeberinnen doch das bisher spielerisch einzig ungeschlagene Team in dieser Liga.

Trotzdem zieren das Konto der Jung-Dolphins jetzt zwei Minuspunkte. Das aufgrund der Jugendbundesliga im Einvernehmen mit Eintracht Rostock abgesagte Punktspiel wurde von der spielleitenden Stelle für den RHC als verloren gewertet, da der Antrag auf Absetzung formal nicht richtig erfolgt ist. Vereinschef Olaf Meyer: „Diesen Fehler müssen wir auf unsere Kappe nehmen. Wir werden die Abläufe für solche Fälle zukünftig optimieren, damit uns das nicht nochmal passiert.“

Die Geschichte des Spiels gegen die Grün Weißen ist letztlich schnell erzählt. Da die B-Jugend auf dem Weg zum Spiel nach Doberlug-Kirchheim war, musste „Ersatztrainer“ Torsten Deil mit 9 Feldspielerinnen auskommen. Der Trainer wusste dem durchaus etwas Positives abzugewinnen: „Ich empfinde den kleinen Kader für dieses Spiel durchaus als angenehm. So können alle Spielerinnen längere Einsatzzeiten bekommen, sich einmal ausprobieren.“

Tatsächlich waren die Gastgeberinnen von Beginn an das klar überlegene Team. Nach dem Schweriner 1:1 zogen die Rostockerinnen das Tempo an und bis zur 10. Minuten auf 7:1 davon. Bis zur Pause baute der RHC diesen Vorsprung kontinuierlich aus, führte nach den ersten 30 Minuten bereits deutlich mit 16:4. Vor allem die Abwehr um Torhüterin Lena Clasen bot eine überzeugende Leistung. Nach Ballgewinnen wurde zumeist sehr schnell nach vorn gespielt. Im Positionsangriff konnte insbesondere Rieke Anderson (9 Treffer) Gefahr aus dem Rückraum entfalten.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen das spielerisch bessere Team. Torsten Deil wechselte jetzt munter durch, ohne dass der Rostocker Erfolg in Gefahr geriet. Und so konnte sich auch Madlen Gerke gleich bei ihrem ersten Einsatz für den Rostocker HC in die Torschützenliste eintragen. Am Ende war es ein nie gefährdeter und auch in dieser Höhe absolut verdienter 34:13-Erfolg, mit dem das Team jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause geht.

Torsten Deil zeigte sich von der Leistung seiner Mädchen dann auch sehr angetan: „Das war insbesondere in der Abwehr eine schöne Leistung. Nach vorn hätte ich mir manchmal ein wenig mehr Übersicht gewünscht, wir haben dann doch noch einige Chancen zu viel liegen lassen. Aber es war insgesamt eine souveräne Vorstellung meiner Mannschaft.“

Spielfilm:

1:0, 1:1, 7:1, 7:2, 11:2, 11:3, 12:4, 16:4 – 21:4, 21:5, 26:5, 27:7, 30:10, 31:12, 4:12, 34:13

Siebenmeter:

RHC: 3/1, GW: 1/1

Zeitstrafen:

RHC: 2 Minuten, GW: keine

So spielte der Rostocker HC:

Lena Clasen, Alina Liebrecht – Kimberly Block (1), Frances Krüger (8), Rieke Anderson (9), Anna Dähnrich, Lilly-Marie Schultz (1), Madlen Gerke (1), Sarah Müller (5/1), Josephine Krebs (6), Hanna Strack (3)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!