Jüngerer Jahrgang auf Platz zwei im Pokal

Bezirkspokal der D-Jugend

Am vergangenen Sonnabend fand der Bezirkspokal der D-Jugend in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe statt. Sieben Mannschaften wurden in zwei Gruppen gelost. Die Vierergruppe spielte dabei in der Gruppenphase 12 Minuten und die Dreiergruppe je 18 Minuten.

Der Rostocker HC startete mit dem jüngeren Jahrgang, der auch in der Meisterschaft auf diese Gegner traf. Da Trainerin Franziska Schön zum Cup der Landesmeister in Berlin weilte, übernahmen Andrea Hamann und Christin Jonas die Betreuung der Mannschaft. Am Freitag beim Training verletzte sich Augusta Gerner, sodass sie zum Zuschauen verdammt war. Auf diesem Weg wünschen wir Augusta gute Besserung und schnelle Genesung.

Gleich im ersten Spiel gegen den Laager SV zeigten die Rostockerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und kamen zu einem 9:5 Erfolg. Im zweiten Spiel wartete dann schon der Bezirksmeister Eintracht Rostock auf das RHC-Team. Hier zeigte die Mannschaft von Andrea Hamann ihre beste Turnierleistung und einen absoluten Siegeswillen. Vor allem die Deckung gegen die größeren Eintracht-Mädels war sehenswert. Fünf Sekunden vor dem Ende konnte Eintracht noch zum 7:7 ausgleichen. Im letzten Gruppenspiel wurde der SV Warnemünde mit 11:4 besiegt. Hier spielten die Jung-Dolphins insbesondere ihre Schnelligkeitsvorteile aus.

Das Halbfinale lautete somit Rostocker HC gegen SV Motor Barth. Es blieb spannend bis zum Siebenmeterwerfen. In den regulären 15 Minuten Spielzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen. So erfolgte nach dem 9:9 Endstand gleich die Entscheidung vom Punkt. Alle fünf Werferinnen des RHC trafen und Laila Klingenberg im Tor parierte zwei Würfe.

Somit traf der Rostocker HC im Finale erneut auf Eintracht Rostock.

Hier spielte der Bezirksmeister seine Favoritenstellung ohne Kompromiss aus. Die RHC-Mädels versuchten nochmal alles, aber die Luft war raus. Das Halbfinale hatte einfach zu viel Kraft gekostet und so gewann Eintracht verdient mit 7:3. Herzlichen Glückwunsch an den Pokalsieger.

„Wir haben heute als jüngerer Jahrgang mit toller Moral bis zur letzten Sekunde gekämpft und können uns mit unseren Eltern und Fans zurecht über den 2. Platz freuen“, zeigte sich Andrea Hamann nach dem Turnier sehr zufrieden.

Den dritten Platz erkämpfte Motor Barth vor dem Doberaner SV.

So spielte der Rostocker HC:

Laila Klingenberg – Jessy Jonas, Gretchen Lührmann, Greta Schade, Greta Zippel, Emilia Reimers, Charlott Langkeit, Alina Jäkel, Hermine Frank, Lotte Krage und Emilie Bohle


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!