Im Spiel nach vorn überzeugt

Rostocker HC – SSV Einheit Teterow 34:24 (15:12)

Rostock Unmittelbar nach dem Erfolg der C II-Jugend gegen den Schwaaner SV stand am Sonnabend in der Fiete-Reder-Halle in der Bezirksliga West das Punktspiel der D-Jugend des Rostocker HC gegen den SSV Einheit Teterow auf dem Programm.

Auch wenn einige Spielerinnen auf Seiten der Gastgeberinnen somit bereits ein Spiel in den Beinen hatten, wurde es am Ende ein deutlicher 34:24-Erfolg für den Tabellenzweiten gegen den Tabellenletzten.

All zu viel zu spüren war von diesem Leitungsunterschied insbesondere in der Anfangsphase der Partie allerdings nicht. Zwar lag der Favorit nach dem 2:2 ständig in Führung, die Gäste blieben aber bis zum 6:4 für den RHC (8.) in Reichweite.

Doch dann legten die Jung-Dolphins einen Zwischenspurt ein und zogen auf 10:4 davon, auch wenn die Gäste beim 15:12 zur Pause wieder etwas herankamen. Insbesondere im Spiel nach vorn präsentierten sich die Gastgeberinnen deutlich variabler, offenbarten allerdings im ersten Durchgang noch Reserven im Deckungsverhalten.

Nach der Pause zeigte sich dann der RHC auch in der Abwehr verbessert und baute im Angriff dabei seinen Vorsprung immer weiter aus. Vor allem technisch und läuferisch waren die Rostockerinnen den kämpferisch überzeugenden Gästen dabei überlegen.

So freute sich die Mannschaft gemeinsam mit Ute Lemmel, die bei dieser Partie auf der Bank saß, am Ende über einen auch vom Ergebnis her überzeugenden 34:24-Heimerfolg.

Im Anschluss an die Partie traf sich das Team zu einem gemeinsamen Bowlingnachmittag, um auch einmal abseits der Spielfläche gemeinsam Zeit als Mannschaft zu verbringen.

Spielfilm:
1:0, 2:2, 4:3, 6:4, 10:4, 13:5, 13:8, 15:12 – 18:13, 24:14, 29:16, 31:16, 33:19, 34:24

Siebenmeter:
RHC: 3/3, SSV: 1/1

Zeitstrafen:
RHC: keine, SSV: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Laila Klingenberg, Maxi Kürschner – Elisa Unger, Emelie Bohle (1/1), Augusta Gerner (3/2), Hermine Frank (5), Paula Rose (4), Laura Stockel, Jessy Jonas (7), Nia-Sophie Hinrich (1), Lucy Kleist, Pauline Lamprecht (2), Gretchen Lührmann (9), Lotte Krage (2)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!