Generalprobe in Hamburg

Dolphins testen gegen Ligakonkurrenz

Rostock Zwei Wochen, bevor die Dolphins am 17. Oktober gegen die HSG Mönkeberg/ Schönkirchen in die neue Drittligasaison starten, testet der Aufsteiger am kommenden Sonntag noch einmal bei einem Turnier in Hamburg gegen starke Konkurrenten.

Ligakonkurrent SC Alstertal-Langenhorn hat in die Sporthalle Lüttkoppel 4 in der Nähe des Hamburger Flughafens durchaus attraktive Gegner eingeladen. Neben den Dolphins und dem Hamburger Oberligisten ATSV Stockelsdorf wird auch Mitaufsteiger Pfeffersport Berlin an dem Turnier „Jeder gegen Jeden“ teilnehmen. Zuschaur sind in Hamburg leider nicht zugelassen.

Für die Dolphins ist es die letzte Möglichkeit, vor dem Punktspielstart unter Wettkampfbedingungen zu testen. „Vor allem die längere Spielzeit von jeweils 2×20 Minuten gibt uns die Gelegenheit, unterschiedliche Konstellationen auf dem Feld auszuprobieren“, freut sich Cheftrainerin Ute Lemmel und ihr Co-Trainer Torsten Deil ergänzt: „Jede Spielerin kann so noch einmal selbst um ihren Platz in der Stammformation kämpfen.“

Verzichten muss das Trainerteam neben Julia Böhme in der Hansestadt auch auf Alexandra Rohde und Rieke Anderson. Beide Spielerinnen zogen sich ohne gegnerische Einwirkung Knieverletzungen zu und werden den Dolphins länger nicht zur Verfügung stehen. Anderson wurde bereits operiert und fällt zumindest für die Hinrunde aus. „Das war natürlich ein Schock für uns“, so Ute Lemmel. „Ich wünsche beiden Spielerinnen baldige Genesung.“

In Vorbereitung auf den Punktspielstart am 17. Oktober teilt der Verein mit, dass das Rostocker Gesundheitsamt das Hygienekonzept des RHC für die Fiete-Reder-Halle bestätigt hat. Somit sind zu den Heimspielen in der dritten Liga maximal 400 Zuschauer in Marienehe zugelassen. Der Vorstand des Rostocker Handball Club bittet erneut darum, die Gelegenheit zum Erwerb von Dauerkarten zu nutzen, um einen reibungslosen Einlass zu den Spielen zu gewährleisten.


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!