Erste Saisonniederlage

Rostocker HC – Malchower SV 15:24 (9:15)

Rostock Am Ende war es eine verdiente Niederlage der  jungen D-Jugend des Rostocker HC gegen den Malchower SV, wie es auch Trainerin Bärbel Kordt einräumte: „Die Malchower Mädchen waren uns nicht nur körperlich überlegen, sondern auch schneller auf den Beinen, hatten den Zug zum Tor, der bei meinen Spielerinnen zu oft fehlte.“

Zwar konnten die Gastgeberinnen im Spiel der Bezirksliga West mit 1:0 in Führung gehen, aber die Gäste glichen umgehend aus und zogen selbst auf 7:1 (6.) davon. Die im ersten Durchgang geforderte offensive Abwehr kam dabei dem schnellen Malchower Spiel sehr gelegen. Immer wieder nutzten sie die Lücken in der Rostocker Deckung. So konnte der RHC bis zur Pause den Rückstand nicht mehr weiter verringern und ging bereits mit einem 9:15 in die Kabine.

Auch in den zweiten 20 Minuten blieben die Gäste an diesem Tag das bessere Team. Zwar ließ die Abwehr der Einheimischen jetzt nur noch 9 Gegentreffer zu, aber gegen die nun defensive Deckung war es für die körperlich unterlegenen Ostseestädterinnen schwer, erfolgreich zu sein.

So gewann der Malchower SV am Ende ein sehr faires Spiel deutlich und auch verdient mit 24:15.

Bärbel Kordt weiß die erste Saisonniederlage ihres Teams dabei durchaus richtig einzuschätzen: „Wir haben fast durchgängig mit dem jüngeren Jahrgang gespielt. Diese Mannschaft soll sich auf die Endrunde der Landesmeisterschaft mit vorbereiten. Wir haben gesehen, dass noch Arbeit auf uns wartet. Aber gerade deshalb wollen wir ja diese Spiele haben. Die Mädchen können daraus nur lernen.“

Spielfilm:
1:0, 1:7, 4:7, 4:9, 7:13, 9:15 – 9:17, 11:20, 13:22, 15:23, 15:24

Siebenmeter:
RHC: 1/0, MSV: 2/1

Zeitstrafen:
RHC: keine, MSV: keine

So spielte der Rostocker HC:
Maxi Kürschner – Elisa Unger, Greta Schade, Emilie Bohle (1), Hermine Frank (2), Paula Rose (1), Laura Stockel (1), Nia-Sophie Hinrich, Lucy Kleist (3), Pauline Lamprecht (3), Lotte Krage (4)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!