Durch Heimsieg zurück an der Tabellenspitze

Rostocker HC – SV 63 Brandenburg-West 35:21 (17:10)

Genau zwei Spiele hat es gedauert, dann sind sie zurück an der Tabellenspitze. Durch einen deutlichen 35:21-Erfolg gegen den SV Brandenburg-West erobert sich das Juniorteam des Rostocker HC die Tabellenführung in der Oberliga Ostsee-Spree zurück, da die Fortunen aus Neubrandenburg gleichzeitig beim Frankfurter HC patzten. Damit hat das Team von Torsten Deil und Thomas Rohde in den verbleibenden Spielen wieder alle Möglichkeiten selbst in der Hand.

Es war dann doch ein ziemlich einseitiges Spiel, dass die etwa 150 Zuschauer am Sonnabend in der Rostocker Fiete-Reder-Halle geboten bekamen. Lediglich bis zum 5:4 aus RHC-Sicht (8.) konnten die Gäste aus dem Brandenburgischen mithalten, dann legten die Jung-Dolphins einen Zwischenspurt ein und zogen auf 12:4 davon. Die Gäste hatten bis zu diesem Zeitpunkt durchaus eine gute Spielanlage, waren insbesondere vom Kreis immer wieder erfolgreich, aber die Einheimischen hatten einfach deutliche Schnelligkeitsvorteile. Vor allem Nicole Rotfuß (8 Treffer) lief ihrer Gegenspielerin immer wieder davon und verwandelte nahezu jeden Gegenstoß erfolgreich. So bauten die Einheimischen ihren Vorsprung immer weiter aus, führten zur Pause bereits deutlich mit 17:10.

An diesem Bild änderte sich auch in den zweiten 30 Minuten nicht viel. Auch wenn die Gastgeberinnen jetzt durchwechselten, insbesondere im Spiel nach vorn blieb man immer wieder erfolgreich. Im Positionsangriff verzeichneten die Ostseestädterinnen jetzt ebenfalls einige schöne Treffer, strahlten von allen Positionen Gefahr aus. Bezeichnend ist, dass sich alle Rostocker Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. So stand nach dem letzten Treffer von Josephine Krebs ein verdienter 35:21-Erfolg für den RHC auf der Anzeigetafel.

Und so war auch Torsten Deil mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden: „Natürlich waren wir heute der Favorit, aber mein Team ist dieser Rolle auch gerecht geworden. Vor allem im Angriffsspiel haben wir überzeugt, waren variabel und hatten auch den Blick für die Nebenspielerin. Reserven habe ich insbesondere in der Anfangsphase noch in der Abwehr gesehen, die Übergabe am Kreis ist durchaus verbesserungswürdig. Aber beide Torhüterinnen haben heute eine wirklich gute Leistung geboten, ihrer Mannschaft so die nötige Sicherheit gegeben. Es war  letztlich ein absolut verdienter Sieg.“

Spielfilm:

1:0, 1:1, 3:1, 3:2, 5:4, 12:4, 12:5, 14:5, 14:7, 15:7, 17:9, 17:10 – 17:11, 18:12, 22:12, 22:14, 24:15, 26:16, 29:16, 29:18, 32:18, 32:19, 34:21, 35:21

Siebenmeter:

RHC: 4/3, SVB: 7/3

Zeitstrafen:

RHC: 6 Minuten, SVB: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:

Sara Peters, Lena Clasen – Nicole Rotfuß (8), Rieke Anderson (1), Liza Johannisson (1), Lilly-Marie Schultz (2), Alexandra Rohde (2), Frances Krüger (5), Alina Schulz (1), Hanna Strack (3), Sarah Müller (2), Josephine Krebs (3), Antonia Fränk (7/3)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!