Dolphins überzeugen zum Heimauftakt

Rostocker HC – SV ’63 Brandenburg- West 28:14 (16:5)

Die Damen des Rostocker HC haben im ersten Heimspiel der noch jungen Oberligasaison einen Erfolg verbuchen können. Am Sonntagmittag durfte sich die Mannschaft von Trainerin Ute Lemmel über einen ungefährdeten 28:14 (16:5)- Erfolg gegen den Aufsteiger SV ’63 Brandenburg- West freuen. In der Tabelle rangiert man nach den beiden Auftaktsiegen mit 4:0 Punkten auf Platz 3. Am kommenden Wochenende ist ein Großteil der Mannschaft in der A- Jugend- Bundesliga beim VfL Oldenburg gefordert. Die erste Frauenmannschaft ist spielfrei.

Es war eine dankbare Aufgabe, die es für die Rostock Dolphins zur Mittagszeit an diesem Sonntag in der OSPA|Arena zu erfüllen galt. Nach zögerlichem Beginn kamen die Gastgeberinnen in Fahrt und gingen zum Ende der 14. Minute durch Hanna Strack mit 5:0 in Führung. Die Gäste aus Brandenburg taten sich gegen die 5:1- Formation des RHC mit Justine Schwarz auf der Spitze schwer und suchten ihr Heil in Einzelaktionen. Zwar versuchte Trainer Jens Bermig, in einer Auszeit seine Mannschaft neu auszurichten (15.), doch seine Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt. Zu oft spielten die Brandenburgerinnen quer. Die wenigen gefährlichen Abschlüsse konnte die gut aufgelegte Nadine Berger im Tor vereiteln. So dauerte es bis zur 23. Minute: Mit dem dritten Siebenmeterversuch konnte auch der SV ’63 seinen ersten Torerfolg verbuchen. Maxi Mühling traf zum 9:1, und knapp drei Minuten später erzielten die Gäste in Person von Josefin Uhlmann ihr erstes Tor aus dem Feld (12:2). Beim Stand von 16:5 ertönte der Pausenpfiff.

Nach dem Wiederbeginn war der RHC deutlich bemüht, keine Zweifel aufkommen zu lassen, wer an diesem Tag die Platte siegreich verlassen sollte. Die Dolphins legten noch einmal an Tempo zu und sorgten früh für die endgültige Entscheidung. Ihre erfolgreichste Werferin, Nicole Rotfuß, besorgte das 20:7 (37.), und als Vanessa Bladt zum 22:7 einnetzte, hatten sich alle Rostocker Feldspielerinnen erfolgreich in die Torschützenliste eingetragen (39.). Anschließend nahmen die Gastgeberinnen den Fuß vom Gaspedal. Aufgrund des deutlichen Vorsprungs verflachte die Partie zusehends. Der Rostocker HC blieb über zehn Minuten ohne eigenes Tor, wobei zwar das eine oder andere Kabinettstückchen probiert wurde, der Ertrag allerdings mehr als gering blieb. „Wir haben da in der Endphase nicht die unbedingte Konsequenz gezeigt“, so der neue, alte Co- Trainer Torsten Deil nach Spielende. „Wir müssen bei eigenem Ballbesitz die Verantwortung noch mehr übernehmen. Es hätten durchaus ein paar Tore mehr sein dürfen.“ Die schluderige Chancenverwertung fiel bei der Analyse der ersten Heimpartie der neuen Saison und deren Ausgang freilich nicht ins Gewicht. Am Ende stand ein völlig verdienter 28:14- Erfolg gegen den SV ’63 Brandenburg- West, bei dem die Rostock Dolphins ihren Gegner besonders aufgrund einer starken Defensivleistung jederzeit im Griff hatten. Dennoch fand Torsten Deil im Hinblick auf die Offensiv- Ausbeute warnende Worte: „Wir müssen das noch konsequenter angehen. In einem anderen, vielleicht engeren Spiel kann sich das auch mal rächen.“

Die nächste Aufgabe in der Oberliga Ostsee- Spree wartet auf die Damen des RHC am 6. Oktober. Auf heimischem Feld erwartet man die Vertretung der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst. Anwurf in der OSPA|Arena wird um 15 Uhr sein.

Siebenmeter:

RHC: 4/3, SV ’63: 4/1

Zeitstrafen:

RHC: 6 Minuten, SV’63: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:

N. Berger, S. Peters – V. Bladt (2), L. Johannisson (3), J. Schwarz (2), M. Stammer (1), F. Krüger (3), S. Müller (2), H. Strack (2), A. Fränk (2), N. Rotfuß (6), V. Schlegel (5/3)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!