Dolphins treffen auf Preussen

Rostocker HC am Wochenende auf heimischer Platte gefordert

Die Saison in der Oberliga Ostsee- Spree biegt langsam, aber sicher auf die Zielgerade ein. Am kommenden Wochenende steht bereits der 17. von 22 Spieltagen an. Von der Tabellenspitze grüßt im Moment der VfV Spandau mit 26:6 Punkten. Die Damen des Rostocker HC liegen mit 24:8 Punkten auf Tabellenplatz 3. Mit einem Zähler Rückstand auf die Spitze und nur einem Punkt Vorsprung auf den RHC rangiert der BFC Preussen auf dem zweiten Platz. Die Damen aus Berlin- Lankwitz sind am Sonnabend (2. März/ 16 Uhr) der nächste Gegner der Rostock Dolphins.

Die Topbegegnung an diesem Oberliga- Spieltag findet also in der Rostocker OSPA|Arena statt. Der Tabellendritte empfängt den Zweiten. Beide Teams dürfen sich noch Hoffnungen auf den Staffelsieg machen, zumal der Tabellenführer aus Spandau zuletzt bei der Bundesligareserve der Füchse unterlag. Nicht nur die aktuelle Tabellensituation verspricht also ein spannendes und unterhaltsames Aufeinandertreffen, auch die Vergangenheit hielt bereits interessante Duelle beider Mannschaften bereit.

Der nächste Berliner Gegner des RHC war bis in den Dezember hinein ungeschlagener Ligakrösus. Von da an bekam der preußische Lack ein paar Kratzer. Einem Unentschieden bei der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst folgten zwei Heimniederlagen gegen Pfeffersport und Rudow. Im Spitzenspiel vor zwei Wochen in Spandau war man gar mit 21:33 unterlegen. Am vergangenen Wochenende fand die Mannschaft von Trainer Tobias Meyberth zurück in die Erfolgsspur. In einem Herzschlagfinale gewann man mit 23:22 gegen GW Werder. Anja Bathelt sorgte drei Sekunden vor dem Ende für den Siegtreffer.

Die Rostock Dolphins sind im Kalenderjahr 2019 noch ungeschlagen. Zwei Heimsiege gegen Pro Sport und Schöneberg- Friedenau sowie zwei Erfolge auf fremder Platte gegen Brandenburg- West und vergangene Woche gegen Ahrensdorf/ Schenkenhorst stehen zu Buche. Dafür setzte es bereits in der Hinrunde drei Niederlagen. Auch der Rückrundenstart vor Weihnachten bei der HSG Neukölln ging verloren. Das 14:23 war ein Schuss vor den Bug, der hoffentlich zur rechten Zeit kam.

Für die Delfine von der Ostsee gilt es am Sonnabend, den Schwung und das Selbstvertrauen aus den letzten Spielen mit in die Partie zu nehmen. Um gegen die ausgebuffte Truppe des BFC Preussen bestehen zu können, wird von Beginn an volle Konzentration nötig sein. Der RHC tut gut daran, sich auf seine eigenen Stärken zu konzentrieren und den Respekt vor dem Gegner früh abzulegen. Auch wenn dieser groß sein dürfte (Im Hinspiel setzte es eine 19:27- Niederlage)- die Damen von Ute Lemmel können selbstbewusst auftreten. Der letzte Sieg gegen den BFC liegt übrigens schon eine Weile zurück. Im November 2016 behielt der RHC beim 33:26- Heimerfolg die Oberhand. Auch hier hofft der geneigte Rostocker Handballfan auf eine Verbesserung der Statistik.

Der Spieltag in der OSPA|Arena beginnt für die Mannschaften des Rostocker HC schon früher. Bereits zur besten Mittagszeit um 12 Uhr erwartet die D- Jugend die Mannschaft vom SV Motor Barth. Um 13.30 Uhr trifft dann die CII des RHC auf die TSG Wittenburg.

Im Anschluss an das Oberligaspiel der ersten Damen erwartet die Rostocker Handballfreunde noch ein besonderes Spiel. Die zweite Mannschaft empfängt in der MV- Liga den Tabellenführer. Als momentan Vierter des Tableaus (14:8 Punkte) trifft die Mannschaft von Brigit Polkehn und Andrea Hamann auf Fortuna Neubrandenburg (18:4). Im Hinspiel war man mit 23:34 unterlegen. Die ursprüngliche Anwurfzeit wurde um eine Viertelstunde auf 18.15 Uhr verschoben.


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!