Dolphins müssen auswärts ran

Frauen des Rostocker HC beim SV 63 Brandenburg-West

Noch neun Begegnungen stehen für die Handballfrauen des Rostocker HC (3./18:8) im „Restprogramm“ für die Saison in der Oberliga Ostsee-Spree an. Als nächstes reisen die Rostock Dolphins zum Tabellenletzten SV 63 Brandenburg (12./2:24), um dort am Sonntag um 16.00 Uhr in der JVA-Sporthalle zu spielen.

„Von der Papierform her sicher eine lösbare Aufgabe für unsere Mannschaft. Aber auch hier muss ein Erfolg erst einmal realisiert werden“, verbreitet Cheftrainerin Ute Lemmel eine Art Zweckpessimismus. „Brandenburg hatte zwar bei uns keine Chance, lag schnell mit 0:9 hinten, eher unser Team dann etwas die Füße hoch nahm. Nach der 15:28-Niederlage der jetzigen Gastgeberinnen werden die allerdings ihre Schlussfolgerungen gezogen haben.“

Trotzdem, ein Sieg für die Rostockerinnen ist einfach Pflicht. Alles andere wäre wohl auch eine Überraschung. Das RHC-Team hat gut trainiert. Bis auf Annelie Freitag, Malin Stammer, Nora Leonhardt, Carolin Kordt und Sarah Müller sind alle mit an Deck. Ein Fragezeichen gibt es noch bei Nicole Rotfuß, die einige Rückprobleme hat. Als Anerkennung für ihre Leistungen in den letzten Wochen wird auch Jugendspielerin Rieke Andersen mit nach Brandenburg fahren und dort auch zum Einsatz kommen.


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!