Deutlicher Erfolg im Heimspiel

Rostocker HC II – HV Altentreptow 36:22 (17:13)

Rostock Wer im Vorfeld auf die Tabelle geschaut hatte, erwartete das Spitzenspiel in der landesweiten Bezirksliga der A-Jugend, als am vergangenen Sonnabend in der Fiete-Reder-Halle Tabellenführer Rostocker HC II den Tabellenzweiten aus Altentreptow empfing.

„Ich habe heute schon einmal C-Jugend gesehen. Könnt ihr jetzt bitte A-Jugend spielen?“ Als Franziska Schön, die in diesem Spiel die Jugendbundesligareserve des RHC betreute, ihre Auszeit nahm, war ihr anzumerken, dass sie geladen war. 11 Minuten waren um und die Gastgeberinnen lagen mit 4:6 hinten. Viel zu behäbig trat der Favorit auf und Altentreptow nutzte diese Rostocker Spielweise konsequent aus.

Die Spielerinnen nahmen sich die Worte der Trainerin zu Herzen und waren jetzt wacher. Nach dem 10:10 (20.) führten nur noch die Gastgeberinnen, die ihren Vorsprung bis zur Pause auf 17:13 ausbauten.

Mit diesem deutlichen Vorsprung kam dann auch in den zweiten 30 Minuten immer mehr Sicherheit in das Spiel der Hansestädterinnen. Tor um Tor zog der RHC jetzt davon. Bei den Gästen ließ mit den Kräften auch deutlich die Konzentration nach. Die schnellen Rostockerinnen nutzten ihre Gelegenheiten dagegen konsequent. Beim 26:16 (41.) betrug der Vorsprung erstmals 10 Tore, am Ende waren es sogar 14 (36:22). Dabei konnten sich alle Rostocker Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

Und so war auch die Trainerin zufrieden: „Wir haben heute die Anfangsphase etwas verschlafen, aber der Sieg war in keiner Phase in Gefahr, auch wenn es kein wirklich schönes Spiel war. Hervorheben möchte ich aber ausdrücklich Xenia Hildebrandt. Sie hat ein wirklich tolles Spiel gemacht. Das hat mich sehr gefreut“, so Franziska Schön nach dem Schlusspfiff.

Spielfilm:
2:0, 2:2, 3:2, 3:5, 5:7, 8:7, 8:9, 10:10, 14:10, 14:12, 17:13 – 19:13, 23:14, 24:16, 26:16, 27:18, 30:20, 35:20, 35:21, 36:22

Siebenmeter:
RHC: 2/1, HVA: 6/3

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, HVA: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Nele Kleinvogel, Leonie-Annabell Granitza – Xenia Hildebrandt (8/1), Lilly-Marie Schultz (6), Celin Schuhmann (2), Veronika Mahr (9), Rieke Anderson (8), Kimberly Block (2), Emily Stritz (1)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!