Deutlicher Erfolg des Tabellenführers

Rostocker HC II – Sternberger HV 51:4 (24:2)

Tabellenführer gegen Tabellenschlusslicht, so lautete die Ansetzung in der landesweiten Bezirksliga der A-Jugend am Sonntagvormittag in der Fiete-Reder-Halle, empfing doch die nominell zweite Vertretung des Rostocker HC den Sternberger HV.

Es entwickelte sich das erwartet einseitige Spiel. Die Gäste hatten sowohl Probleme mit der Schnelligkeit das Favoriten wie auch mit dem backebehafteten Ball. Ganz anders die Rostockerinnen, die in der Abwehr sicher standen und im Spiel nach vorn sowohl im Positionsangriff als auch bei Kontern in der ersten und zweiten Welle viel Variabilität zeigten. Und so erzielte der SHV beim 1:8 (9.) seinen ersten Treffer und kurz vor dem Pausenpfiff per Strafwurf das 2:23, ehe Jannika Mai mit einem der vielen Gegenstöße den 24:2-Pausenstand erzielte.

Die zweiten 30 Minuten wurden nicht wirklich spannender. Die Jung-Dolphins zeigten über die gesamten 60 Minuten viel Spielfreude, hielten die Schlagzahl hoch und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Abwehr der Ostseestädterinnen blieb ein Bollwerk, konnte auch im zweiten Durchgang lediglich zweimal überwunden werden, sodass am Ende ein deutlicher 51:4-Erfolg auf der Anzeigetafel stand.

Der Erfolg hätte in einem absolut fairen Spiel, die Schiedsrichter kamen ohne Zeitstrafen aus, dabei sogar noch höher ausfallen können, aber Phong Le Thi Hoang im Sternberger Tor zeigte selbst bei einigen freien Rostocker Würfen tolle Paraden, die nicht nur die mitgereisten Sternberger Fans sondern auch das heimische Publikum zum Beifall animierten.

Auf Rostocker Seite ist hervorzuheben, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Erfolgreichste Aktive war B-Jugendliche Jannika Mai, die zwölfmal abschloss und dabei gleich dreimal „nullte“, den 30., 40. und 50. Treffer erzielte.

RHC-Trainer Thomas Rohde zeigte sich dann auch zufrieden: „Natürlich ist der Erfolg heute keine Überraschung. Mir hat die hohe Konzentration in der Abwehr über die gesamte Zeit und die Spielfreude meiner Mädchen sehr gefallen.“

Weiter geht es für die A II erst am 30. März im Lokalderby gegen Eintracht Rostock.

Spielfilm:

8:0, 8:1, 23:1, 23:2, 24:2 – 34:2, 34:3, 40:3, 40:4, 51:4

Siebenmeter:

RHC: 2/1, SHV: 2/1

Zeitstrafen:

keine

So spielte der Rostocker HC:

Lena Clasen, Alina Liebrecht – Rieke Anderson (10), Lilly-Marie Schultz (5), Alexandra Rohde (5), Sarah Müller (6), Jannika Mai (12), Hanna Strack (6), Antonia Fränk (7/1)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!