Deutlicher Auftaktsieg zum Ligastart

Bad Doberaner SV – Rostocker HC II 14:32 (6:17)

Bad Doberan Einen Auftakt nach Maß erlebte die zweite Mannschaft der C-Jugend des Rostocker HC in der Bezirksliga West beim Bad Doberaner SV. Das Team von Franziska Schön und Thoma Rohde bewies dabei vor allem die deutlich bessere Spielanlage und setzte sich am Ende verdient durch.

Trotzdem, wer nach dem 2:0 für die favorisierten Gäste gedacht hat, dass das Spiel in den erwarteten Bahnen laufen würde, sah sich zunächst getäuscht. Doberan glich wieder zum 2:2 aus und blieb auch bis zum 9:6 für die Gäste (17.) in Reichweite.

Doch dann drehte der Rostocker HC auf und zog bis zur Halbzeit auf 17:6 davon. Insbesondere nach Ballgewinnen aus der Abwehr heraus kamen die Gäste immer wieder erfolgreich zum Abschluss.

An diesem Bild änderte sich auch in den zweiten 25 Minuten nicht viel. Die Doberaner Mädchen kämpften zwar, aber die Gäste bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen, sowohl im Positionsangriff als auch mit den schnellen Gegenstößen in der ersten und zweiten Welle waren die RHC-Mädchen erfolgreich.

Am Ende freute sich die Mannschaft gemeinsam mit dem Trainerteam über einen deutlichen 32:14-Erfolg, der nicht nur zwei Punkte zum Saisonauftakt bedeutet, sondern auch Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben geben sollte.

Franziska Schön sah das Spiel so: „Wir haben vor allem im Deckungsverhalten noch viel Arbeit vor uns, auch wenn die 6:0-Abwehr im zweiten Durchgang gegen Doberan schon recht gut funktionierte. Vor allem im Spiel nach vorn habe ich schon schöne Ansätze gesehen. Die Mädchen sind auf einem guten Weg.“

Im nächsten Punktspiel empfängt das Team am kommenden Sonnabend zum ersten Lokalderby den SV Warnemünde. Anwurf in der Fiete-Reder-Halle ist um 12:30 Uhr.

Spielfilm:
0:2, 2:2, 3:6, 6:9, 6:17 – 7:17, 7:21, 10:27, 13:28, 14:29, 14:32

Siebenmeter:
RHC: 3/3, DSV: 3/1

Zeitstrafen:
RHC: keine, DSV: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Nala Ninow – Greta Zippel (2), Sally Behrens (4/1), Augusta Gerner (5), Alina Jäkel (1), Gretchen Lührmann (5/1), Charlott Langkeit (6/1), Jessy Jonas (7), Emilia Reimers (2)


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!