CJD-Mädchen bei „Olympia“ in Berlin mit Bronze

Jugend trainiert für Olympia – Bundesfinale Handball

In der Hauptstadt Berlin wurden die Finalkämpfe im Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ gerade erst beendet. Unter den Medaillengewinnern aus Mecklenburg-Vorpommern sind auch die Mädchen des Rostocker Christophorus-Gymnasiums, die in der Wertungsklasse III (Jahrgang 2004 und jünger) unter den Schulvertretungen aus allen 16 Bundesländern einen hervorragenden dritten Platz eroberten.

Der „Bronze-Weg“ der CJD-Mädchen um das Trainerduo Ute Lemmel und Bärbel Kordt begann mit einem ersten Platz (5:1 Punkte, 35:27 Tore) in der Vorrunde. Hier bezwangen die Rostockerinnen die Schulvertretungen aus Hessen knapp mit 11:10 und aus Sachsen-Anhalt 14:7 Toren. So reichte im Vergleich mit der Auguste-Viktoria-Schule Itzehoe (Schleswig-Holstein) ein 10:10-Unentschieden.

Ein 9:5-Erfolg gegen das West-Gymnasium Merzig (Saarland) brachte trotz der 7:13-Pleite gegen die Lange-Schule Solingen (Nordrhein-Westfalen) einen zweiten Platz in der Zwischenrunde. Im Halbfinale strauchelten die CJD-Schülerinnen mit 10:17 gegen den bekannten Ost-Rivalen Sportschule Frankfurt/Oder.

Stark war dann das abschließende Match um den dritten Platz, denn das CJD-Team revanchierte sich mit einem 16:10-Erfolg über die Solinger Mädchen aus Nordrhein-Westfalen und feierten ausgelassen den Gewinn einer Medaille. „Mecklenburg-Vorpommern wurde durch die CJD-Mädchen, die alle beim Rostocker HC spielen, würdig vertreten. Die Mannschaft agierte geschlossen. Hervorzuheben ist dabei die Torhüterleistung von Emily Selle, die eigentlich Feldspielerin ist“, lobte Bärbel Kordt den Auftritt der Mannschaft.

So spielte der Rostocker HC

Emily Selle – Aenna Schult, Lotte Nowak, Megan Pieth, Kim-Angelina Lang, Alina Baeker, Henrike Diener, Analena Schön, Emilia Schultz, Jette Burghardt, Jette Köppen


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!