2. Frauen bleiben in MV-Liga ungeschlagen

Rostocker HC II – TSG Wismar 19:16 (12:9)

Von der Papierform her war es ein Spitzenspiel in der MV-Liga, empfing doch am Sonnabend in der altehrwürdigen Fiete-Reder-Halle die Dolphins-Reserve mit der TSG Wismar II die Reserve der Drittligamannschaft aus der kleineren der beiden Hansestädte.

Es war sicher kein hochklassiges Spiel, welches sich den doch zahlreichen Zuschauern in Marienehe, darunter auch das Jugendbundesligateam des Rostocker HC, das zum Anfeuern aus dem Trainingslager angereist war, bot, aber spannend war es allemal.

Zwar konnte die Mannschaft von Brigit Polkehn mit 1:0 vorlegen und die Führung bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben, in Reichweite blieb die nie aufsteckende TSG aber immer.

Insbesondere in der Abwehr wussten die Gastgeberinnen zu überzeugen. Torhüterin Josephine Nau erwischte einen ganz starken Tag, aber auch ihre Vorderleute blockten immer wieder Wismarer Angriffe weg. Im Spiel nach vorn waren die Gastgeberinnen zumeist dann gefährlich, wenn der Ball schnell gespielt wurde. Und so führten die Einheimischen zur Pause nicht unverdient mit 12:9.

Der Start in die zweiten 30 Minuten kann dann ganz gut mit dem Wort „zerfahren“ beschrieben werden. Die Gastgeberinnen erlaubten sich einige Fehler im Umgang mit dem Ball, kamen einfach nicht zum Abschluss. Zum Glück war Josephine Nau weiterhin bärenstark im Tor, hielt ihren Kasten 11 Minuten lang sauber, sodass der RHC trotzdem mit 14:9 den Vorsprung weiter ausbaute. Doch Wismar kam jetzt etwas besser ins Spiel, war beim 12:14 wieder dran. Aber auch wenn spielerisch bei den Gastgeberinnen nicht alles perfekt lief, die Mannschaft kämpfte, wollte unbedingt den vierten Sieg in Folge. So zog das Team wieder auf 16:12 davon, gewann am Ende nicht unverdient mit 19:16.

„Spielerisch haben wir heute vor allem im Angriff nicht unsere beste Leistung geboten. Aber die Abwehrleistung war ganz stark. Die Deckung hat gut verschoben, so immer wieder den Abschluss für die TSG verhindert. Wenn dann doch ein Ball durchkam, stand Phine (Nau) zumeist genau richtig. Es war ein hartes Stück Arbeit, verdient hat sich mein Team den Erfolg aber allemal.“ Brigit Polkehn freute sich nach der Partie über die 2 Punkte, die der Mannschaft damit weiterhin die Tabellenführung sichern.

Das Rückspiel gegen die TSG findet übrigens bereits am kommenden Sonnabend statt. Das vorgezogene Match der Rückrunde startet um 16:00 Uhr.

Spielfilm:

3:0, 4:2, 5:4, 8:4, 9:7, 12:7, 12:9 – 14:9, 14:12, 16:12, 17:14, 18:16, 19:16

Siebenmeter:

RHC: 4/2, TSG: 3/1

Zeitstrafen:

RHC: keine, TSG: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:

Josephine Nau – Vanessa Bladt (5), Justine Schwarz (2), Isabell Duwe (3), Annika Müller-Eigner (1), Lena Mohrdieck, Lisa Kaden (2/2), Frances Krüger (6), Julia Janke


Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!